Shentizza

Kurzübersicht

Name: Shentizza
Provinz/Land: Schlangenfluss
Einwohner: 10 000
Rassen: Menschen 50%, T’skrangs 40%, Orks 5%, sonstige 5%
Militär: 300 Gardisten, mehrere bewaffnete Schiffe
Tempel: Pontus, Cara, Anakron (vermutet)
Wirtschaft: Verwahrung von Straftätern, Marmor

Beschreibung

Shentizza ist auf den ersten Blick eine schöne Stadt. Sie liegt direkt am Schlangenfluss am Fuße einer Gebirgskette, die für ihre reichen Marmorvorkommen bekannt ist. Viele pompöse Gebäude stehen rechts und links der verwinkelten Gassen. Selbst das Armenviertel ist klein und mildert das Stadtbild in keinster weise.
Allerdings täuscht der erste Eindruck. Hinter der marmornen Fassade ist die Stadt von Lügen, Intrigen und Verrat durchtrieben. Viele der hier ansässigen Händler sind der Überzeugung, dass alles und jeder käuflich ist. Und damit behalten sie in meisten Fällen Recht. Selbst Mitglieder, des Senats schrecken nicht vor Schmiergeldern zurück. Unter solchen Umständen liegt es nahe, dass in solch einem schmierigen Paradies die Schwarze Sonne ihr Unwesen treibt.
Dennoch sind nicht alle der Bewohner von Shentizza korrupt. Besonders der derzeitige Gouverneur versucht, gegen die Korruption vorzugehen. Hierbei unterstützt ihn eine schlagkräftige Garde, die zur Überwachung der Schiffe sogar mit Pegasusreitern aufwarten kann.
Zur allgemeinen Abschreckung der Kriminellen wurde auf der kleinen Insel inmitten des Schlangenflusses ein riesiger Gefängniskomplex errichtet. Das Bauwerk gleicht einer steinernen Festung. Es gibt keine Fenster oder Schießscharten. Das Dach ist kuppelförmig und aus einem halbdurchschimmernden Material, das nicht einmal einen Angriff aus der Luft zulässt. Ansonsten ist nicht viel über das Innere und deren Wachen bekannt, außer dass bei der Konstruktion ein gewisser Magier namens Ganthor Emrosa seine Finger im Spiel hatte, welcher mit nahezu unerschöpflichen Goldmengen die Arbeiten binnen weniger als 10 Jahren abschließen konnte.
In den Kellern dieses Gefängnisses landen nicht nur die Verurteilten der Stadt, sondern auch die aus den Nachbarländern.