Morismus

Als Morismus werden die Lehren von Marique Moreau bezeichnet, welche er im Codex morisme niedergeschrieben und veröffentlicht hat. Diese Lehren besagen, daß ein anatomischer Eingriff in einen menschlichen, lebenden Körper nur zum Wohle des Patienten selbst vorgenommen werden darf. Die Heilung des Patienten muss stets das oberste Ziel eines Anatomen sein. Der Morismus ächtet den früher gebräuchlichen Satz “Ein Opfer für die Wissenschaft” als schändlichen Grund zum Experimentieren am lebenden Objekt.

Die Lehren des Morismus werden vom Weißen Kreises verbreitet und gelebt, einer Bewegung welche von Marique Moreau ins Leben gerufen wurde.

Hinterlasse eine Antwort