Khosorak

Vorgeschichte

Khosorak

Die Stadt war einst eine hochelfische Siedlung, was an einigen wenigen Gebäuden und dem Elbenbaum zu erkennen ist. Neben dem Baum gibt es kaum Vegetation auf der Insel. Die damalige Ackerfläche der Menschen wurde nach der Besetzung von den Orks für die Werft, die Kaserne und das befestigte Orklager geopfert. Durch das fehlende Ackerland wurden die Menschen von den Importen abhängig. Viele der Selbstversorger konnten sich dadurch kein Essen mehr leisten. Viele flohen, aber der größte Teil orientierte sich um und arbeitet nun für die Orks.

Mittlerweile ist die Stadt verwahrlost und dreckig. Die Orks haben in der Stadt das Sagen und solange man nach ihren Regeln lebt, hat man nichts zu befürchten.
Allgemeines

Die Insel bewegt sich sehr langsam mit dem Wind, kann aber auch mit Segeln und Schleppern schneller bewegt werden. Auf der Unterseite der Insel befinden sich riesige Ankerketten, die in seltenen Fällen die Insel fixieren können.

Die Insel ist auf der Unterseite von nahezu permanenten Nebel verhüllt. Die Orkschamanen sorgen durch ihre Rituale dafür, dass der Nebel immer wieder erneuert wird.

Politischer Hintergrund

Khosorak ist im Reiderland und im Kondarischen Reich ein Begriff und den Herrschern ein Dorn im Auge. Das Kondarische Reich hat zwar die nötige Luftflotte, will aber kein diplomatisches Risiko eingehen. Derzeit befindet sich Khosorak im östlichen Reiderland.

Kaserne

Die Kaserne der Orks ist ein Areal, welches von Holzpalisaden umgeben ist. Man hört fast zu jeder Tageszeit Kampflaute und Waffengeklirr. Hier werden ausschließlich Orks und ihre näheren Verbündeten (Oger, Goblins) ausgebildet.

Tavernen/Unterkünfte

Drei Schiffe:

Am Hafen gelegende Taverne und Unterkunft. Hier halten sich die zwielichtigen Händler und Schergen auf. Teilweise sind auch Orks vertreten, allerdings sind diese friedlicher.

Trollbrand:

Die Taverne ist die größte auf Khosorak. Sie liegt zentral am Marktplatz. Eine eigene Distille sorgt jeden Abend für eine Schlägerei. Hier gehen alle Vertreter jeder Rasse hin … allerdings nur die Harten.

Elbendung:

Diese Taverne und Herberge liegt in der Nähe der Festung. Die Mauern und Glasfronten(!) stammen noch aus der Elbenzeit. Allerdings ist das Dach behelfsmäßiger – und vor allem orkischer – Natur. Hier halten sich viele Orks auf, vor allem viele aus der Kaserne und der Miliz.

Markt

Auf dem Marktplatz gibt es jeden Tag ein paar Stände, die viele Gebrauchsgegenstände, Eisenwaren und Kleinvieh anbieten. Sobald die Proviantschiffe in den Hafen einlaufen, gibt es auch mehr Stände und vor allem mehr Auswahl. Die Preise sind überwiegend doppelt so hoch wie gewöhnlich.

Festung

Die Festung ist eine große massive Burg, in der die orkischen Anführer sowie die Schamanen leben. Es gibt sogar einen kleinen Steg am Burgturm, wo ein Luftsegler angelegt hat.

Lufthafen

An der einzigen Bucht der Insel befindet sich der Lufthafen. Hier liegen immer Schiffe der Händler sowie Piraten außerdem auch einige Kriegsschiffe der Orks.

Werft

Die Werft liegt im neu erschlossenen Teil der Insel. Hier werden neue Luftschiffe gebaut und auch Reparaturen durchgeführt. Viele Menschen und Trolle haben hier Arbeit gefunden. Die Luftmagier, die hier arbeiten werden von den Orks immer freundlich behandelt und verdienen sich eine goldene Nase.

Orklager

Das Orklager ist eine lose Ansammlung von Zelten und kleinen Hütten, wo die neuen Auszubildenden unterkommen. Hier leben nur Orks, Oger und Goblins. Wer hier hin geht sucht Ärger.

Tempel

Nomas:

kleine verspielte Kapelle, die von einem Geweihten namens Thallion geleitet wird.

Der Elbenbaum

Dieser Baum stammt noch aus Zeiten der Hochelden und wird auch noch die Ära der Orks überstehen. Der Stamm ist breit wie ein Haus und 30 Schritt hoch. Natürlich gewachsene Stufen führen entlang der Rinde und zwischen den Ästen hindurch bis zur Baumkrone. Dort oben gibt es mehrere Ebenen, die mit Holzkonstruktionen begehbar gemacht worden sind. Hier Leben fast alle Windlinge der Stadt sowie der Druide Herox, der hier seine Hütte hat. Auf dem Baum verirrt sich kein Ork, der wie eine idyllische Oase des Friedens wirkt. Es gibt sogar die Möglichkeit von hier oben in die Festung zu gucken.

Segelmasten und Katapulte

Überall am Rand der Insel gibt es große Segelmasten, die in der Erde verankert sind. Bei Bedarf können hier die Segel gehisst werden, um die Geschwindigkeit und Richtung der Insel zu korrigieren.

Außerdem gibt es diverse Katapulte und Ballisten, die auch in der Stadt zu finden sind.

Persönlichkeiten

  • Herrscher: Despot Mo’Guk
  • 1. Schamane: Garros
  • Luftmagier von der Werft: Geumis vom Frohnberg
  • Druide: Herox

Hinterlasse eine Antwort